EM 2016 | Deutschland scheidet aus dem Turnier aus

Die deutsche Nationalmannschaft verliert mit 0:2 im Halbfinale gegen Frankreich und scheidet aus der EM 2016 aus. Antoine Griezmann trifft doppelt.

EM 2016 | Deutschland scheidet aus dem Turnier aus
Frankreich bejubelt den Einzug ins Finale der Heim-EM. | Quelle: Getty Images
Deutschland
0 2
Frankreich
Deutschland: Neuer, Hector, Höwedes, Boateng, Kimmich, Kroos, Can, Schweinsteiger, Draxler, Özil, Müller.
Frankreich: Lloris, Evra, Umtiti, Koscielny, Sagna, Matuidi, Pogba, Payet, Griezmann, Sissoko, Giroud.
Ergebnis: 0:1 Griezmann (45.+2, HE), 0:2 Griezmann (72.)
Schiedsrichter: Nicola Rizzoli (Italien)

Es hat nicht sollen sein. Die deutsche Nationalmannschaft scheidet nach einer 0:2-Niederlage gegen Frankreich aus der Europameisterschaft aus. Der Gastgeber steht im Finale gegen Portugal.

Frankreich begann die Partie dominant und druckvoll. Antoine Griezmann belohnte den Mut fast, doch Manuel Neuer reagierte bei seinem Flachschuss stark (7.). 

Nach etwa zehn Minuten übernahm aber der Weltmeister das Kommando, Thomas Müller (13.) und Emre Can (14.), der auf der Sechs spielte, hatten erste Anzeichen von Chancen.

Die erste gute Gelegenheit hatte Bastian Schweinsteiger mit einem zentralen Schlenzer aus 20 Metern, den Frankreichs Torwart Hugo Lloris aber mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte (26.)

Die Équipe Tricolore blieb weitestgehend harmlos, Paul Pogbas Freistoß aus etwa 25 Metern bereitete Neuer überhaupt keine Probleme. Erst kurz vor der Halbzeit wurde es hektisch.

Nach einer Ecke von Dimitri Payet ging Schweinsteiger ins Kopfballduell mit Patrice Evra und kam mit der Hand an den Ball - Schiedsrichter Nicola Rizzoli entschied richtigerweise auf Strafstoß. Den verwandelte Griezmann sicher (45+2.)

Umkämpft war das Spiel - Frankreich entschied es für sich. |  Quelle: Getty Images

Unmittelbar nach der Pause gab es wieder eine Drangphase der Hausherren. Jérôme Boateng musste zweimal gegen Olivier Giroud und Griezmann blocken, doch dann übernahm Deutschland wieder die Kontrolle.

Nach 60 Minuten gab es aber einen erneuten Rückschlag, als Boateng verletzt ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Shkodran Mustafi in die Partie. Wenig später ging es weiter mit der Misere: nach einem missglückten Klärungsversuch von Joshua Kimmich flankte Pogba in die Mitte, wo Neuer vor die Füße von Griezmann klärte, der den Ball ins Tor spitzelte - 2:0 in der 72. Minute!

Kimmich hatte fast im Gegenzug die Gelegenheit zum Anschluss, aber sein Schuss klatschte an den Pfosten. Auch Julian Draxler und der eingewechselte Leroy Sané hatten Gelegenheiten, doch ein Treffer wollte nicht gelingen. So pfiff Rizzoli nach vier Minuten Nachspielzeit die Partie ab.