Olympia-Kader: Hrubesch hat 18-Mann-Kader bekanntgegeben

Der Kader für die olympischen Sommerspiele in Brasilien wurde von Horst Hrubesch bekanntgegeben. Das Turnier findet vom 3. bis 20. August in Rio statt.

Olympia-Kader: Hrubesch hat 18-Mann-Kader bekanntgegeben
Horst Hrubesch wird in Rio auf Jagd nach der Gold-Medaille gehen. | Quelle: dpa

Horst Hrubesch hat seinen Kader für die olympischen Sommerspiele in Rio in Brasilien bekanntgegeben. Der 65-Jährige Trainer hat 18 Spieler, sowie vier auf Abruf, nominiert. Mit dabei sind u.a. die Bender-Zwillinge Lars und Sven, Weltmeister Matthias Ginter, sowie der 27-jährige Stürmer Nils Petersen. Der komplette Kader schaut wie folgt aus:

Torwart

Auf der Position zwischen den Pfosten werden diese beiden um den Startplatz kämpfen: Timo Horn (1. FC Köln), Jannik Huth (Mainz 05)

Abwehr

Für die Abwehr sind diese sechs Spieler vorgesehen: Robert Bauer (FC Ingolstadt), Matthias Ginter (BVB), Lukas Klosterman (RB Leipzig), Philipp Max (FC Ausgburg), Niklas Süle (TSG Hoffenheim), Jeremy Toljan (TSG Hoffenheim)

Mittelfeld/Angriff

Für das Mittelfeld und den Angriff stehen diese zehn Spieler bereit: Lars Bender (Leverkusen), Sven Bender (BVB), Julian Brandt (Leverkusen), Max Christiansen (FC Ingolstadt), Serge Gnabry (FC Arsenal), Leon Goretzka (Schalke 04), Max Meyer (Schalke 04), Nils Petersen (SC Freiburg), Grischa Prömel (Karlsruher SC) und Davie Selke (RB Leipzig).

Nach starken Leistungen in der abgelaufenen Zweitliga-Saison hat sich Nils Petersen die Nominierung redlich verdient. | Quelle: Badische Zeitung

Auf Abruf

Sollte ein Spieler kurzfristig ausfallen, warten diese vier auf einen möglichen Anruf: Leonardo Bittencourt (1. FC Köln), Eric Oelschlägel (SV Werder Bremen), Christian Günter und Sebastian Kerk (beide SC Freiburg)

Einmaliges Erlebnis

Hrubesch freut sich auf das Turnier in Brasilien und gibt sich kampflustig. "Die Vorfreude auf die Olympischen Spiele ist riesengroß. Das Ziel Rio begleitet mich schon sehr lange. Das wird für uns ein einmaliges Erlebnis, von dem die Spieler noch ihren Enkeln erzählen werden. In der Mannschaft haben wir eine gute Mischung aus der aktuellen U 21-Nationalmannschaft und älteren Spielern gefunden. Die Qualität des Teams ist trotz der schwierigen Nominierung absolut top. Ich freue mich auf jeden einzelnen und bin sicher, dass mit diesen Jungs vieles möglich ist. Wir fahren nach Brasilien, um jedes Spiel zu gewinnen. Alles andere macht keinen Sinn", sagte er.