Mustafi-Wechsel zu Arsenal vor Abschluss

Shkodran Mustafi, den es kurz nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2014, zum spanischen FC Valencia zog, steht Medienberichten zufolge kurz vor einem Wechsel zum FC Arsenal.

Mustafi-Wechsel zu Arsenal vor Abschluss
Zählte in den letzten zwei Jahren zur Stammkraft des FC Valencia. | Quelle: Getty Images

Shkodran Mustafi könnte nach England zurückkehren. Ein Wechsel zum FC Arsenal soll Medienberichten zufolge nämlich kurz bevor stehen. Von 2009 bis 2012 kickte der Innenverteidiger für die Reserve des FC Everton. "Shkodran und Arsenal sind sich einig. Es müssen sich nur noch die Vereine auf eine Ablösesumme verständigen", sagte Ali Bulut, der Berater des Spielers, gegenüber SPOX. Der FC Valencia fordert wohl 35 Millionen Euro Ablöse für den Spieler.

Erst im Sommer 2014 ist Mustafi nach Spanien gewechselt, nachdem er mit der deutschen Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in Brasilien gewonnen hatte. Völlig überraschend wurde der damals 22-Jährige von Bundestrainer Joachim Löw in den Kader berufen. Mustafi wurde für den Verletzten Marco Reus nachnominiert und machte während des Turniers drei Spiele. Das Viertel- und Halbfinale, sowie das Endspiel verpasste er jedoch aufgrund eines Muskelbündelrisses. 

Für Sampdoria Genua spielte der in Bad Hersfeld geborene gerade Mal anderthalb Jahre, ehe es ihn acht Millionen Euro Ablöse zum FC Valencia zog. Dort erlebte er nach der Weltmeisterschaft seinen Durchbruch und spielte sich auf die Wunschliste des FC Arsenal, der nach den Verletzungen von Per Mertesacker, Laurent Koscielny und Gabriel Paulista unbedingt Ersatz und zugleich Verstärkung sucht. Arséne Wenger, Trainer der Gunners, hat mit Neuzugang Rob Holding zwar schon einen Neuzugang für die Defensive präsentieren können, doch der 20-Jährige, der von den Bolton Wanderers für drei Millionen Euro Ablöse kam, wird die Langzeitverletzten jedoch nicht adäquat ersetzen können. Mustafi, der in Valencia noch Vertrag bis Sommer 2019 besitzt, kam in der abgelaufenen Saison auf 30 Liga-Einsätze. In der Champions League stand er fünf Mal auf dem Platz, und nach dem dritten Platz in der Gruppenphase ging es für den spanischen Klub in der Europa League weiter. Dort scheiterte man im Achtelfinale gegen Athletic Bilbao jedoch auch aus. In der Copa del Rey - dem spanischen Pokal - ging es bis ins Halbfinale, doch dort war der FC Barcelona einige Nummern zu groß. Nach einem peinlichen 0:7 im Hinspiel war das Ausscheiden für Valencia schon früh klar.

Kam bei der Weltmeisterschaft 2014 auf drei Einsätze: Skhodran Mustafi. | Quelle: imago

Da Valencia die letzte Saison nur mit einem enttäuschenden elften Platz abschloss, wird der Verein im internationalen Geschäft nächste Saison nicht zu sehen sein. Auch ein Grud, wieso Mustafi kurz vor einem Wechsel steht. Arsenal beendete die abgelaufene Saison auf dem zweiten Platz hinter Überraschungsmeister Leicester City und qualifizierte sich für die Champions-League-Gruppenphase.