Gnabry wechselt nach Bremen - Schalke holt Konoplyanka

Der SV Werder Bremen hat Serge Gnabry vom FC Arsenal verpflichtet, Schalke 04 rüstet offensiv nach und verpflichtet Konoplyanka vom FC Sevilla.

Gnabry wechselt nach Bremen - Schalke holt Konoplyanka
Gnabry stand mit der deutschen Olympia-Mannschaft im Finale des Turniers. | Quelle: Reuters

Der Deal ist durch: Serge Gnabry hat seine Unterschrift unter einen Vertrag beim SV Werder Bremen gesagt. Der 21-Jährige olympische Silbermedaillen-Gewinner kommt vom Premier League-Verein FC Arsenal an die Weser. 

"Ich freue mich auf die Zeit in Bremen. Es war mir wichtig, zu einem Verein zu kommen, der mir die Perspektive aufzeigen konnte, Spielpraxis zu sammeln. Die Verantwortlichen in Bremen haben sich sehr um mich bemüht. Ich bin sicher, dass wir hier einiges bewegen können", so der Deutschivorer zu seinem Wechsel. "Mit Robert Bauer und Serge Gnabry haben wir gute Talente verpflichtet. Die Mischung im Team stimmt, nun müssen wir auf dem Platz liefern", kommentiert Geschäftsführer Frank Baumann den Wechsel.

Zuletzt gab es Spekulationen, dass der FC Bayern an dem Transfer beteiligt gewesen sein solle. So wurde kolportiert, der Rekordmeister habe Gnabry verpflichtet und direkt weiter an die Werderaner verliehen. Aus anderen Quellen hieß es, der FCB habe sich an der Finanzierung beteiligt und sich dadurch ein Vorkaufsrecht gesichert. Baumann widersprach diesen Gerüchten bei der Vorstellung Gnabrys vehement: "Wir haben Serge gekauft. Es gibt keine Vereinbarungen mit anderen Klubs. Wir sind liquide genug, um so einen Transfer alleine zu stemmen."

Yevhen Konoplyanka wechselt zunächst auf Leihbasis zu S04. | Quelle: schalke04.de

Der FC Schalke 04 hat ebenfalls auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Yevhen Konoplyanka vom Europa League-Sieger FC Sevilla ausgeliehen. Der Ukrainer, der mit seinem Land bei der Europameisterschaft in Frankreich teilnahm, kommt zunächst für ein Jahr zu den Königsblauen. Anschließen haben die Knappen eine Kaufoption. "Es ist genial, bei einem solchen Verein mit solchen Fans und solch einem Stadion spielen zu dürfen. Ich erhoffe mir möglichst viele Einsatzminuten, um dem Club zu helfen, die gesteckten Ziele zu erreichen.", so Konoplyanka zu seiner neuen Herausforderung in der Bundesliga.

"Wir freuen uns auf einen torgefährlichen und schnellen Mittelfeldspieler, der auf beiden Außenbahnen eingesetzt werden kann", sagt S04-Trainer Markus Weinzierl. "Zudem bringt Yevhen Konoplyanka sehr viel Erfahrung mit, da er mit der Nationalmannschaft sowie seinen bisherigen Clubs regelmäßig international im Einsatz war." Konoplyanka erhält bei Schalke die Rückennummer 11.