Boateng fällt länger aus

Bitter für den FC Bayern: Die drei Punkte beim Hamburger SV hat der deutsche Rekordmeister bitter bezahlen müssen. Jerome Boateng wird Coach Pep Guardiola wohl mehrere Wochen fehlen. Damit reiht sich der 27-Jährige ebenfalls in die Verletzenliste an der Säbener Straße ein.

Boateng fällt länger aus
Der FC Bayern muss in den nächsten Wochen auf ihn verzichten. (Foto: dpa)

Der FC Bayern München bleibt seinem Verletzungspech treu und muss auch nach dem Duell mit dem Hamburger Sportverein längere Zeit auf seinen Abwehrchef Jerome Boateng verzichten. Der 27-Jährige ging am Freitagabend nach einem Zweikampf mit Dennis Diekmeier, an der Torauslinie, zu Boden und musste anschließend durch Javi Martínez ersetzt werden.

Nach "Sport1"-Informationen soll sich der Nationalspieler einen Einriss im Adduktorenbereich zugezogen haben. Laut dem Rekordmeister handle es sich um eine "Muskelverletzung im linken Adduktorenbereich". So oder so: „Jerome wird eine längere Pause einlegen.“ Am Samstag stand für den 27-Jährigen in München eine Kernspintomographie an, die die Befürchtungen bestätigte. Coach Pep Guardiola kommentierte nach dem Spiel: "Ohne Boateng haben wir ein Problem." Über die Länge des Ausfalls kann allerdings erstmal nur spekuliert werden, da die Verantwortlichen diesbezüglich keine Angaben machten.

Der Abwehrchef wird den Bayern nun längere Zeit fehlen. (Quelle: Getty Images)

Präsident Karl Hopfner und Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge sollen sich bereits kurz nach dem Schlusspfiff zur Gästekabine begeben haben, um sich nach dem Befinden Boatengs zu erkundigen. Jerome Boateng selber verließ humpelnd das Volksparkstadion, ohne weitere Fragen der Medien zu beantworten.

Derweil wird über die "Nachfolge" vom Stammspieler heiß diskutiert. Neben Javi Martinez ist auch Medhi Benatia im Gespräch, allerdings befinden sich beide noch nicht wieder bei einhundert Prozent.

Juan Bernat meldet sich zurück

Immerhin kann Zepterschwinger Guardiola wieder auf den Linksverteidiger Juan Bernat bauen. Der 22-Jährige musste seit Ende Oktober wegen hartnäckiger Adduktorenprobleme passen -  seit dem Trainingslager in Doha war Bernat aber wieder voll im Trainingsbetrieb. Für die Münchener ist Boateng bereits der vierte Abwehrmann, der sich in dieser Spielzeit verletzte. Auch Rafinha wird noch bis mindestens Anfang Februar nicht zum Kader der Bayern zählen. Und auch Keeper Sven Ulreich muss weiterhin verletzt passen. Hinzu kommen die ebenfalls verletzten Franck Ribéry und Mario Götze. „Irgendwie haben wir da schon die Seuche am Fuß“, kommentierte FCB-Stürmer Thomas Müller das Verletzungspech nach der Partie in der Hansestadt.