BVB findet Hummels-Nachfolger: Bartra unterschreibt bis 2020

Nach dem Abgang von Mats Hummels zum Ligarivalen Bayern München, verpflichten die Schwarzgelben Marc Bartra vom FC Barcelona.

BVB findet Hummels-Nachfolger: Bartra unterschreibt bis 2020
Marc Bartra spielt ab nächster Saison für den BVB. (Quelle: Getty Images)

Obwohl viele BVB-Fans den Abgang vom Kapitän Mats Hummels zu den Bayern noch nicht verkraftet haben mögen, meldet Borussia Dortmund schon einen Nachfolger: Marc Bartra heißt der neue Mann, der ab nächster Saison für eine stabile Abwehr bei den Borussen sorgen soll.

Borussia Dortmund - Neues Kapitel?

Der 25-Jährige Bartra verlässt nach 14 Jahren beim FC Barcelona den Verein in Richtung Dortmund und unterschreibt einen Vier-Jahres-Vertrag bis zum Juni 2020. Die Ablösesumme liegt bei festgeschriebenen acht Millionen Euro. Der Spanier erhofft sich unter Trainer Thomas Tuchel mehr Einsatzzeiten als bei den Katalanen, bei denen er sich mit der Rolle als Bankwärmer zufriedengeben musste. 

Marc Bartras Entwicklung in Spanien

Bartra spielte bereits mit elf Jahren in der berühmten Nachwuchs-Akademie Barcelonas La Masia und konnte sich so für die Junioren-Nationalmannschaften Spaniens empfehlen. 

Er gab sein Debüt für die Spanische Nationalmannschaft am 16. November 2013 und absolvierte bislang zehn Spiele unter Nationaltrainer Vicente del Bosque. Außerdem gehört der Defensivmann zum Kader der Spanier bei der Europameisterschaft in Frankreich.

BVB-Neuzugang Bartra gehört mit Spanien zu den Titelkandidaten bei der EM in Frankreich. (Quelle: Getty Images)

Für Barcelona debütierte Bartra im Februar 2010 beim Ligaspiel gegen Atletico Madrid. Er absolvierte 103 Ligapiele für den FC Barcelona, erzielte sechs Treffer und bereitete weitere sechs vor. In der Champions-League kam er 22 mal zum Einsatz. Unter Barca-Trainer Luis Enrique spielte der 1,83m große Innenverteidiger in dieser Saison keine Rolle, weshalb er auch oft seine Unzufriedenheit gegenüber den Medien ausdrückte. 

Bereits mit seinen 25 Jahren feierte Bartra jeweils zweimal die Champions-League, den spanischen Pokal und den spanischen Superpokal. Außerdem wurde er mit Barca fünfmal spanischer Meister und gewann im Jahr 2015 die FIFA-Klub Weltmeisterschaft. 2013 gewann er mit Spanien die U21-Europameisterschaft.

Die Katalanen verabschiedeten ihr Eigengewächs auf ihrer Webseite: „Der FC Barcelona wünscht Marc Bartra alles Gute für diese neue Phase seiner Karriere als Spieler.“

Weitere Neuzugänge für Dortmund ?

Derweil verdichten sich die Spekulationen um einen Wechsel von Sebastian Rode von Bayern München nach Borussia Dortmund. Der 25-Jährige Mittelfeldspieler soll Ilkay Gündogan ersetzen, dessen Wechsel nach Manchester City am Donnerstag offiziell verkündet wurde.