Götze-Rückkehr zum BVB perfekt

Der BVB hat eine Einigung mit dem FC Bayern München erzielt und seinen "verlorenen Sohn" Mario Götze wieder zurückgeholt. Der 24-Jährige unterzeichnete einen Vier-Jahres-Vertrag bis Sommer 2020.

Götze-Rückkehr zum BVB perfekt
Wird in Zukunft wieder im schwarz-gelben Trikot jubeln: Mario Götze. | Quelle: Gerry Schmit

Borussia Dortmund hat Mario Götze wieder zurück. Der 24-Jährige kehrt nach drei Jahren beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München zurück an seine alte Wirkungsstätte und unterschrieb einen Vier-Jahres-Vertrag bis Sommer 2020. Medienberichten zufolge soll die Ablösesumme bei etwa 25 Millionen Euro liegen. 2013 zahlten die Münchener dem BVB 37 Millionen Euro Ablöse für den Offensivspieler.

Umbruch geht weiter

Der Umbruch bei Borussia Dortmund geht munter weiter. Nach den Verpflichtungen von Ousmane Dembélé (19), Sebastian Rode (25), Raphaël Guerreiro (22), Marc Bartra (25), Emre Mor (18) und Mikel Merino (20) kommt nun Mario Götze für die offensive Abteilung im Team. Folgen soll auch noch VfL-Spieler André Schürrle, mit dem der BVB auch in Verhandlungen steht. Trotz der hohen Anzahl an neuen Spielern haben die Dortmunder kein Minus zu verbuchen. Durch die Abgänge von Henrikh Mkhitaryan (27), Mats Hummels (27) und Ilkay Gündogan (25) nahm der Verein etwas mehr als 100 Millionen Euro ein. Für die Neuzugänge gab man, mit Götze, etwa 85 Millionen Euro aus.

Wechsel-Hickhack endlich beendet

Die Frage hat sich nun endlich geklärt, ob Götze beim FC Bayern München bleibt oder er nach den drei eher unglücklich gelaufenen Jahren nun das Weite sucht. Er hat sich für die zweite Option und den BVB entschieden. Auch ein Wechsel nach England wäre möglich gewesen. Die Tottenham Hotspur zeigten Interesse an dem WM-Final-Torschützen von 2014. Gespräche soll es wohl gegeben haben, eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro soll im Raum gestanden haben - doch daraus wurde nichts. Götze entschied sich gegen die Premier League und für einen Verbleib in der Bundesliga. Auch Jürgen Klopp, Trainer vom FC Liverpool, hätte seinen "verlorenen Sohn" gerne an die Anfield Road gelockt, doch Götze sagte Anfang Juni ab.

Wieder vereint: Marco Reus und Mario Götze. | Quelle: Getty Images

Stimmen zur Götze-Rückkehr

"Ich freue mich persönlich sehr, dass Mario sich für Borussia Dortmund entschieden hat. Ich habe seit seinem Weggang im Jahr 2013 immer gehofft, dass er eines Tages zu uns zurückkehren wird", sagt Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc betont, dass "Mario ein Dortmunder, einer der stärksten kreativen Mittelfeldspieler in Europa und erst 24 Jahre alt" ist. Zorc fügt hinzu: "Er hatte mehrere Wechsel-Optionen und hat sich bewusst für den sicher nicht leichten Weg entschieden, zu seinem Heimatklub zurückzukehren."

"Als ich 2013 vom BVB zum FC Bayern gewechselt bin", sagt Mario Götze, "war das eine bewusste Entscheidung, hinter der ich mich heute nicht verstecken will. Drei Jahre später, und mit inzwischen 24 Jahren, blicke ich mit anderen Augen auf meinen damaligen Entschluss. Ich kann gut verstehen, dass viele Fans meine Entscheidung nicht nachvollziehen konnten. Ich würde sie so heute auch nicht mehr treffen! Wenn ich nun in meine Heimat zurückkehre, möchte ich versuchen, alle Menschen – gerade auch die, die mich nicht mit offenen Armen empfangen – durch Leistung zu überzeugen. Es ist mein Ziel, wieder meinen besten Fußball zu spielen. Für uns alle, den Klub und die BVB-Fans."

"Mein Dank geht an dieser Stelle ausdrücklich auch an Bayern Münchens Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge", sagt Hans-Joachim Watzke: "Wir haben mit den Bayern in dieser Transferperiode drei Wechsel ausgehandelt. All unsere Gespräche waren von großer Seriosität und gegenseitigem Vertrauen geprägt."