Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC Berlin: Kampf um Europa

Am 28. Spieltag trifft die Borussia auf das Überraschungsteam der Saison Hertha BSC Berlin und wird sich in diesem Spiel um einen internationalen Platz streiten.

Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC Berlin: Kampf um Europa
Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC Berlin: Kampf um Europa

Borussia Mönchengladbach muss sich am 28. Spieltag einem direkten Konkurrenten stellen und trifft vor heimischer Kulisse im Borussia-Park auf Hertha BSC Berlin

Neue Energie für die Schlussphase

Das Team um Trainer André Schubert nutzte die Länderspielpause um sich von den letzten Wochen, die eher durchwachsen verliefen, etwas zu erholen und neue Energie im Saisonendspurt zu tanken. Aus den letzten fünf Spielen holten die Fohlen sieben Punkte und mussten zwei bittere Niederlagen gegen direkte Konkurrenten im Kampf um Europa hinnehmen. Die Spiele gegen Schalke und Wolfsburg verlor man 0:3 und 1:2 - auch gegen den FC Augsburg, der im Abstiegskampf steckt, ließ man Punkte liegen und kam nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus.

Auf der Pressekonferenz vor dem anstehenden Spiel sprach Schubert davon, dass Teams, wie z.B. Hertha, es möglicherweise leichter haben könnten in der Schlussphase dieser Saison. "Für alle Mannschaften, die in das Rennen um die internationalen Plätze verwickelt sind, wird es in den letzten Spielen darum gehen, die Nerven zu bewahren, cool zu bleiben und so gut zu spielen wie möglich. Das wird am Ende entscheidend sein. Ich glaube, dass es Überraschungsteams wie Hertha oder Mainz, die nicht mit einer so großen Erwartungshaltung konfrontiert werden, etwas leichter haben als die Konkurrenz. Man steht nicht unter so großem Druck wie die Konkurrenten, hat eine positive Motivationsgrundlage und nichts zu verlieren", so der 44-Jährige.

Bärenstarke Berliner

Das Berlin in dieser Saison nicht zu unterschätzen gilt, sollte längst klar sein - auch Gladbach-Trainer Schubert hat das erkannt: "Für mich ist die Entwicklung, die diese Mannschaft durchlaufen hat, daher keine allzu große Überraschung. Natürlich wollen sie ihre jetzige Tabellenposition auch bis zum Schluss verteidigen. Denn wenn man einmal so weit oben steht, wird man auch alles dafür geben, dort zu bleiben."

Pal Dardais Mannschaft steht nach 27 Saisonspielen auf dem dritten Tabellenplatz hinter dem FC Bayern München und Borussia Dortmund, was einen direkten Champions League Startplatz bedeueten würde und hat sich zudem noch einen kleinen Vorsprung auf die Verfolger aufgebaut. Selbst bei einer Niederlage gegen die Fohlenelf würden die Hauptstäder noch mit drei Punkten vor dem Viertplatzierten aus Leverkusen stehen - könnte aber schon am nächsten Spieltag bei Hannover 96, Schlusslicht und Punktelieferant der Liga, wieder einen Dreier einfahren.

Prognose

Die Gladbacher haben seit vier Heimspielen keinen einzigen Punkt liegen gelassen und treffen nun auf eher auswärtsschwache Berliner. Es wird sicher ein Spiel auf Augenhöhe, welches beide natürlich für sich entscheiden wollen. Die Gastgeber wollen aufschließen und weiter mitmischen im Kampf um Europa, die Berliner dagegen wollen sich mit weiteren drei Punkten in diesem Fünfkampf oben festsetzen.

Klare Sache im Hinspiel. (Quelle: Getty Images)

Das Hinspiel gewannen die Gladbacher damals am 11. Spieltag übrigens klar mit 4:1 - Wendt, Raffael, Xhaka und Nordtveit damals mit den Toren.