Fohlen ziehen Kaufoption für Hinteregger nicht

Wie der Verein bestätigt hat, wird Martin Hinteregger nach seiner Leihe nicht weiter für die Borussia auflaufen und im Sommer zu RB Salzburg zurückkehren.

Fohlen ziehen Kaufoption für Hinteregger nicht
Die Kaufoption für Hinteregger werden die Fohlen nicht ziehen. (Quelle: Borussia Mönchengladbach)

Borussia Mönchengladbach wird die Kaufoption für den 23-jährigen Martin Hinteregger nicht ziehen und der Innenverteidiger wird nach Saisonende wieder zu RB Salzburg zurückkehren. Erst im Winter kam der österreichische Nationalspieler nach Deutschland, um in der Bundesliga mehr Erfahrung auf höherem Niveau sammeln zu können.

Kein Platz für Hinteregger

Cheftrainer André Schubert setzte jedoch in der Innenverteidigung auf Andreas Christensen (ausgeliehen vom FC Chelsea), Nico Elvedi und Havard Nordtveit. Hinteregger stand erst zehn Mal auf dem Platz, davon sechs Mal von Beginn an.

Bei Gladbach entschied man sich gegen die Option, weil man sich für die kommende Saison schon für eine andere Lösung entschieden hat. "Martin ist ein großartiger Mensch, der sich bei uns immer sehr professionell präsentiert und der Mannschaft in einer Phase, in der viele Spieler verletzt gefehlt haben, weiter geholfen hat. Wir haben uns dennoch dazu entschieden, die Kaufoption nicht zu ziehen, weil wir uns bei der Besetzung der Hintermannschaft für die kommende Saison für eine andere Lösung entschieden haben. Martin wünschen wir für seine sportliche Zukunft alles Gute", so Sportdirektor Max Eberl.

Für Martin Hinteregger könnte nächste Saison in der Innenverteidigung schlicht kein Platz mehr sein. Neben Christensen, der auch nächste Saison noch weiter für die Fohlen spielen soll (Eberl: "Wir haben Christensen für zwei Jahre ausgeliehen, und die Vertragssituation gibt es nicht her, dass sich daran was ändert."), hat man sich mit Tobias Strobl von der TSG 1899 Hoffenheim schon verstärkt (Eberl: Wir freuen uns sehr, dass sich mit Tobias Strobl ein bundesligaerfahrener Spieler für Borussia entschieden hat. Er ist in der Defensive auf mehreren Positionen einsetzbar und passt auch charakterlich sehr gut zu uns.").

Zudem halten sich die Gerüchte um Werder Bremens Innenverteidiger Jannik Vestergaard, der wohl vor einem Wechsel zur Borussia steht. Der 19-jährige Andreas Christensen würde sich über die Verpflichtung des Nationalmannschaftskollegen freuen und teilte dies dem kicker mit: "Ich habe in der Zeitung von dem Gerücht gelesen, dass er kommen soll. Ich fände es toll. Obwohl er etwas älter als ich ist, kennen wir uns aus der Jugend. Und der Nationalmannschaft."

Steht auf der Wunschliste der Fohlen: Bremens Jannik Vestergaard. (Quelle: Getty Images)