Kramer kehrt zurück

Christoph Kramer verlässt Bayer Leverkusen und schließt sich Borussia Mönchengladbach an - wo er bereits zwischen 2013 und 2015 spielte.

Kramer kehrt zurück
Christoph Kramer bei der Unterschrift mit Sportdirektor Max Eberl. | Quelle: Borussia Mönchengladbach

Nach der Weltmeisterschaft 2014 wollte er erst nicht weg, dann plötzlich doch ganz dringend - aber jetzt ist er wieder da. Christoph Kramer, 25, wechselt von Bayer Leverkusen zu Borussia Mönchengladbach

"Nicht gegen, sondern für"

"Ich habe mich nicht gegen Leverkusen, sondern bewusst für Borussia entschieden. Hier habe ich meine ersten Erfahrungen gesammelt und hatte eine unfassbar tolle Zeit. Erst jetzt, als ich weg war, habe ich gespürt, dass mir etwas fehlt, und – so banal das auch klingt – gemerkt, wie wichtig, Herz und Leidenschaft im Fußball sind. Ich stehe voll und ganz hinter dem Verein und dem Fußball, der hier bei Borussia gespielt wird und freue mich daher sehr, wieder zurück zu sein", kommentierte Kramer seinen Wechsel durchaus emotional. 

Rekordablöse

Der defensive Mittelfeldspieler erhält bei den Fohlen einen Vertrag bis 2021 und kostet 15 Millionen Euro - Rekord. 

Spielt bald wieder im Fohlen-Dress: Christoph Kramer. | Quelle: dpa

"Riesige Wertschätzung"

"Ich empfinde es nicht als Druck, dass Borussia so viel Geld für mich bezahlt hat, sondern sehe das als eine riesige Wertschätzung an. Ich weiß, dass Borussia noch nie eine so hohe Summe für einen Spieler ausgegeben hat, und bin daher sehr dankbar dafür, dass der Transfer realisiert wurde. Aber wer mich kennt, weiß, dass ich unabhängig von einer Ablösesumme immer alles gebe und versuchen werde, das in mich gesetzte Vertrauen mit Leistungen zurückzuzahlen."

"Erfahrung und Persönlichkeit" sollen "wichtige Rolle übernehmen"

Borussias Sportdirektor, Max Eberl, betont: "Wir haben Christoph vor einem Jahr nur ungern nach Leverkusen zurückgegeben und freuen uns jetzt umso mehr, dass wir ihn zurück zu Borussia holen konnten. Er kennt unsere Mannschaft, er kennt den Verein und er wird mit seiner Erfahrung und seiner Persönlichkeit eine wichtige Rolle in unserem jungen Team übernehmen."

6.

Christoph Kramer erhält bei seinem neuen alten Verein die Nummer sechs - passend zur Position.

Über seinen Wechsel hatten Tags zuvor schon diverse Boulevardblätter spekuliert.