Reinartz beendet überraschend seine Profi-Karriere

Stefan Reinartz (27) hat überraschend sein Karriereende bekanntgegeben. Grund hierfür sind vor allem Verletzungen während seiner Karriere, die ihn immer wieder zurückgeworfen haben.

Reinartz beendet überraschend seine Profi-Karriere
Reinartz beendet seine aktive Fußballer-Karriere. | Quelle: Eintracht Frankfurt

Mit gerade mal 27 Jahren beendet Eintracht Frankfurt-Profi Stefan Reinartz seine Karriere als aktiver Profi-Fußballer. Gesundheitliche Probleme sind der Grund für diese Entscheidung, denn Verletzungen warfen den defensiven Mittelfeldspieler immer wieder zurück. Er wechselte erst im Sommer des letzten Jahres von Bayer 04 Leverkusen nach Frankfurt zur Eintracht und unterschrieb dort einen Zwei-Jahres-Vertrag bis Juni 2017. 

Reinartz macht nach siebeneinhalb Jahren Profifußball Schluss

Er selber über seine Beweggründe: "Meine letzten drei Jahre als Fußballer waren von extrem vielen Verletzungen und dadurch auch von Enttäuschungen geprägt. In dieser Zeit konnte ich mich auch anderen Ideen widmen und zugleich wurde mir die Endlichkeit einer Fußballerkarriere immer wieder deutlich. Mir wurde vor Augen geführt, dass sich der körperliche Verschleiß nach siebeneinhalb Jahren Profifußball beschleunigt. Ich habe Fußball mit vollster Überzeugung gespielt und glaube, dass man auch nur dann Profi sein kann und auch darf. Nach den letzten drei Verletzungen innerhalb von sechs Monaten fehlt mir jetzt diese einhundertprozentige Überzeugung, dass es für mich der richtige Weg für die kommenden Jahre ist, weiterzumachen. Deshalb sehe ich es als meine Verantwortung gegenüber meinem Verein, meinen Mitspielern und allen Fans, diese Entscheidung so zu treffen. Ich habe dem Verein meinen Wunsch mitgeteilt, meine Karriere zu beenden. Das Ganze fällt mir sehr schwer. Mir ist bewusst, dass ich auf viele Dinge verzichte und dennoch fühlt sich die Entscheidung für mich richtig an. Ich werde dem Fußball definitiv verbunden bleiben. Die Eintracht bleibt mir als besonderer Verein mit außergewöhnlichen Fans in Erinnerung. Ich bin dank des Klassenerhalts überglücklich und hoffe, dass Niko Kovac den eingeschlagenen Weg mit der Mannschaft erfolgreich weiterführen kann. Ich wünsche der Eintracht von ganzem Herzen alles Gute für die Zukunft."

Stefan Reinartz beendet aufgrund von gesundheitlichen Problemen seine Profi-Karriere. | Quelle: imago

SGE-Sportdirektor Bruno Hübner bedankt sich bei Stefan Reinartz: "Wir bedanken uns bei Stefan für seine sportliche Leistung und das offene Gespräch. Somit haben wir frühzeitig Klarheit in der Kaderplanung und können uns entsprechend um eine Alternative bemühen. Seine Ehrlichkeit spricht für Stefans Charakter und ist alles andere als selbstverständlich. Wir wünschen Stefan Reinartz alles Gute für seine zukünftige berufliche Karriere", so der 55-Jährige.

Trotz seiner Verletzungen zählte Stefan Reinartz in dieser Saison zu den unumstrittenen Stammkräften im Team der Frankfurter. Er stand in 15 Spielen zwölf Mal über 90 Minuten auf dem Platz und traf am ersten Spieltag sogar bei der 2:1-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg zum Anschluss. Gegen den VfB Stuttgart bereitete er bei dem 4:1-Auswärtserfolg einen Treffer vor.