Usami & Friedrich verstärken den FCA - Djurdjic wechselt

In den letzten Tagen ging es Schlag um Schlag für den FCA auf dem Transfermarkt. Während Takashi Usami und Marvin Friedrich nach Augsburg wechseln, verlässt Nikola Djurdjic den FCA.

Usami & Friedrich verstärken den FCA - Djurdjic wechselt
Usami wechselt zum FCA. | Quelle: FC Augsburg

Der FC Augsburg verpflichtet mit Takashi Usami und Marvin Friedrich seine Neuzugänge drei und vier. Friedrich kommt vom FC Schalke 04, unterschreibt bis 2019 und soll langfristig als Stamm- Innenverteidiger aufgebaut werden.

"Marvin Friedrich ist ein großes Nachwuchstalent, das auch schon in der deutschen U19- bzw. U20-Nationalmannschaft am Ball war. Wir sind sicher, dass Marvin sich in unserer Mannschaft in den nächsten Jahren weiterentwickeln wird", lobt Stefan Reuter das Talent. "Ich freue mich auf die Zeit beim FC Augsburg, weil ich glaube, dass der FCA der richtige Verein für mich ist, um Schritt für Schritt in der Bundesliga die Spielpraxis zu bekommen, die man als junger Spieler braucht", freut sich Friedrich auf die Herausforderung beim FCA.

Wie immer wurde sowohl beim Usami Transfer als auch beim Friedrich Transfer Stillschweigen über die Transfermodalitäten vereinbart. Für die U20-Nationalmannschaft absolvierte Friedrich bisher vier Länderspiele. In der abgelaufenen Saison kam er auf 15 Einsätze in der Regionalliga, zwei Kurzeinsätze in der Bundesliga und einen Einsatz in der Europa League gegen Asteras Tripolis. Desweiteren war Friedrich, der in der Knappenschmiede ausgebildet wurde,  oft im Bundesliga-Kader.

Wird Usami der nächste Glücksgriff des FCA?

Wie bereits erwähnt wechselt auch Takashi Usami zum FCA. Der 24-Jährige wechselt aus Japan von Gamba Osaka zum FCA. Ende Juni wird der Nationalspieler Japans den Mediziencheck absolvieren und im Anschluss seinen Vertrag unterschreiben, der bis zum 30.6.2020 datiert ist. Usami ist vielen noch aus der Bundesliga bekannt, wo er zwischen 2011 und 2012 beim FC Bayern München und in Sinsheim bei der TSG Hoffenheim. In 25 Einsätzen kam er auf vier Scorerpunkte.

"Wir freuen uns, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat, denn Takashi Usami hat als junger Spieler bereits Erfahrungen in der Bundesliga gesammelt und sich in den letzten Jahren bei Gamba Osaka enorm weiterentwickelt. Wir sind überzeugt, dass er unserer Mannschaft mit seinen Qualitäten weiterhelfen wird", so Reuter über den Neuzugang. "Ich habe die Bundesliga auch von Japan aus immer verfolgt, der FC Augsburg hat sich in den letzten Jahren toll entwickelt. Ich freue mich sehr darauf, wieder in der Bundesliga spielen zu können", freut sich der 1,78 große Offensivmann.

Usami könnte ein echtes Schnäppchen für den FCA werden. Seine Stärken sind seine Wendigkeit, sein guter Schuss sowie seine Polyvalenz. Primär spielt er auf Linksaußen. Zudem kann er auch auf der Zehn, im Sturm und auf Rechtsaußen spielen. Den "alten" Usami kann man allerdings nicht mit dem "neuen" Usami vergleichen. Usami konnte sich in Deutschland nicht durchsetzen und galt hier als gescheitert. Seine Leistungsdaten in Japan sind herausragend. In 130 Einsätzen gelangen ihm 107 Scorerpunkte.

Djurdjic wechselt nach Belgrad. | Quelle: Augsburger Allgemeine
 

Djurdjic verlässt den Verein

Nachdem es zwei Zugänge gab, publizierte der FCA heute seinen ersten Abgang. Nikola Djurdjic wechselt nach 15 Einsätzen im FCA-Trikot nach Serbien zu Partizan Belgrad. Zuletzt war er an Malmö FF und Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. In seinen 15 Einsätzen konnte Djurdjic nie wirklich überzeugen und blieb meist hinter den Erwartungen. Nachdem er im Winter-Trainingslager das Siegtor im Testspiel gegen Dynamo Dresden erzielte, keimte Hoffnung beim Serben auf, dass er womöglich eine zweite Chance erhält. Dazu kam es nicht, da Weinzierl von seiner Einstellung nicht überzeugt war. Das Problem war, dass Djurdjic sich weder mit dem FCA identifizierte noch bereit war um seinen Stammplatz zu kämpfen.