FC Ingolstadt - FC Augsburg: Können die Schanzer die Serie der Augsburger beenden?

Der FC Ingolstadt empfängt am 20. Spieltag die Augsburg und erwartet dort eine Mannschaft, die seit sieben Ligaspielen ungeschlagen ist.

FC Ingolstadt - FC Augsburg: Können die Schanzer die Serie der Augsburger beenden?
FC Ingolstadt - FC Augsburg: Können die Schanzer die Serie der Augsburger beenden?

Am 20. Spieltag empfängt der FC Ingolstadt den FC Augsburg im Audi-Sportpark. Das Hinspiel am 3. Spieltag endete mit einem 1:0-Auswärtssieg für die Schanzer.

Ingolstadt wartet auf Punkte

Die erste Bundesligasaison des FCI verlief bis dato ziemlich erfolgreich. Das Ziel "in der Liga bleiben" zu erreichen, schaut ziemlich gut aus. Man steht aktuell auf einem gesicherten zehnten Platz in der Tabelle - aber mit nur vier Punkten Vorsprung auf den gefürchteten Relegationsplatz. Die Schanzer haben aktuell aber ein Problem, welches Sorgen bereitet: Das Team ist die offensivschwächste Mannschaft der Bundesliga, und hat in den letzten fünf Bundesligaspielen gerade mal zweimal getroffen - aber eben auch vier Punkte daraus geholt. 

Der Rückrundenstart fing mit einem 1:0-Sieg über den 1. FSV Mainz 05 an. Moritz Hartmann traf per Elfmeter. Das Spiel gegen Borussia Dortmund endete mit "nur" 0:2, das Ergebnis hätte aber durch die hohe Anzahl an Chancen der BVB-Spieler durchaus mit einigen weiteren Treffern höher ausfallen können, und das 0:4 aus dem Hinspiel vom 2. Spieltag nachzuspielen.

Wichtig für den Verein ist jetzt, so früh wie möglich aus diesem leichten Abwärtstrend rauszukommen und sich wieder zu fangen, vor allem mehr Tore zu schießen und zu punkten, denn diese braucht der Verein am meisten, um am Ende der Saison auch weiter in der Bundesliga mitspielen zu dürfen.

Das Hinspiel gegen den FCA verlor man mit 0:1. Trainer Ralph Hasenhüttl erwartet defensiv stehende Augsburger, welche es den Gegnern unheimlich schwer machen, Chancen zu kreieren, weiß aber auch, dass sich seine Mannschaft zum Vergleich verbessert hat und sagte deshalb auf der Pressekonferenz: "Wir sind ebenfalls besser geworden und haben uns auch für dieses Spiel einiges zurecht gelegt."

Im Hinspiel gingen die Ingolstädter als Sieger vom Platz. (Quelle: Getty Images)

Sieben ungeschlagene Ligaspiele

Die Augsburger dagegen sind aktuell, trotz des eher schlecht 14. Tabellenplatzes, in einer beeindruckenden und angsteinflößenden Form. In letzten sieben Ligaspielen hat man kein Mal verloren, und ging dabei vier Mal als Sieger vom Platz. Drei Mal endeten die Spiele mit einem Unentschieden.

Der Rückrundenstart verlief eher unglücklich für den FCA, das Spiel gegen das Überraschungsteam aus Berlin - Hertha BSC Berlin - endete, wie auch das darauffolgende Spiel gegen die Frankfurter Eintracht, mit einem eher mageren 0:0.

Um sich weiter von der Abstiegszone fernhalten zu können, braucht es im Derby gegen Ingolstadt einen weiteren Dreier, denn trotz der starken Form steckt man mittendrin im Abstiegskampf und steht nur zwei Zähler vor Werder Bremen, die mit 19 Punkten auf Platz 16 verweilen. Das bestätigte auch Trainer Markus Weinzierl auf der Pressekonferenz: "Wir wissen um die Stärken und Schwächen des Gegners und wollen die 0:1-Hinspielniederlage am liebsten ausgleichen."

Ausgeglichene Partie

Der Augsburger Trainer sprach auch von einer Partie, "in der nicht viele Tore fallen werden."

Es wird also wieder einen Lucky Punch, wie Matthew Leckie ihn im Hinspiel hatte, brauchen, um dieses Spiel zu entscheiden. Aufgrund der aktuellen Form liegen die Vorteile vielleicht eher auf der Seite der Augsburger, aber die Ingolstädter haben schon das eine oder andere Mal in der Saison gezeigt, dass sie für Überraschungen gut sind, weshalb man den FCI nicht abschreiben darf. Das Spiel könnte also ziemlich ausgeglichen sein, in dem sich beide Teams auf Augenhöhe befinden.