Hoffenheims Szalai auf Leihbasis zu Hannover 96

Mit Adam Szalai wurde nun der dritte Neuzugang der Hannoveraner  in diesem Winter bekanntgegeben.

Hoffenheims Szalai auf Leihbasis zu Hannover 96
Quelle: Hannover 96

Adam Szalai wechselt auf Leihbasis von der TSG Hoffenheim zu Hannover 96 und erhält dort einen Vertrag bis Saisonende. Anschließend könnte Hannover zudem noch eine Kaufoption ziehen.

Schon drei Verpflichtungen im Kampf um den Klassenerhalt

Neben Adam Szalai sind auch Hotaro Yamaguchi und Iver Fossum neu an Bord bei den Norddeutschen. 

Mit Yamaguchi, der das defensive Mittelfeld verstärkt und Fossum, der als Drahtzieher im Spiel der Hannoveraner agieren soll, wurde nun ein neuer Stürmer in Person von Szalai verpflichtet, der für mehr Klasse in der Offensive sorgen soll.

In der Hinrunde hat es gerade im Sturm an Qualität gemangelt, da Spieler wie Mevlüt Erdinc und Artur Sobiech keine ausreichende Leistung erbrachten und die Hannoveraner auch aufgrunddessen derzeit tief im Abstiegskampf stecken.

Yamaguchi, Fossum und Szalai werden bei Hannover vorgestellt. (Quelle: Getty Images)

Hoffen bei Hannover

Neucoach Thomas Schaaf ist auf Szalai angewiesen, der jedoch zuletzt bei Hoffenheim nicht wirklich durchstarten konnte. Der ungarische Stürmer kam lediglich auf 4 Einsätze und erzielte dabei kein Tor für die TSG.

Beide Seiten hoffen natürlich, dass sich dies nun ändern wird. Szalais Ziel wird in Hannover sein, an die alten Zeiten in Mainz anzuknüpfen, wo er mit Lewis Holtby und André Schürrle in jungen Jahren aufblühte.

Mit breitem Kader in die Rückrunde

Mit Yamaguchi wurde Verstärkung für das zentrale Mittelfeld geholt. Das bedeutet, dass Salif Sané, Leon Andreasen und Manuel Schmiedebach Konkurrenz im Kampf um die zwei zu vergebenen Plätze im defensiven Mittelfeld bekommen.

Der junge Spielmacher Iver Fossum wird vorraussichtlich den Langzeitverletzten Hiroshi Kiyotake ersetzen und in Zukunft auf der Zehnerposition auflaufen.

Adam Szalai sollte es am einfachsten haben sich durchzusetzten. Sobiech und Erdinc sind bis lang gefloppt, sodass Erdinc auch im Winter schon verkauft werd. Desweiteren wird Szalai gegenüber Charlison Benschop oder  Valmir Sulejmani vorerst bevorzugt.

Ob Szalai, Fossum und Yamaguchi die erhofften Leistung erbringen, wird sich in Zukunft zeigen, doch eins ist sicher. dass Hannover sich nämlich im Abstiegskampf verbessern muss.

Bei den Norddeutschen muss sich jetzt einiges tun. Man wird sehen, ob  der neue Trainer Thomas Schaaf seine Mannschaft zu einer Einheit formen kann, die nach der Rückrunde nicht mehr auf Tabellenplatz 17 steht und sich den Klassenerhalt sichern konnte.