Hannovers Erdinc wechselt zum EA Guingamp

Der türkische Stürmer Mevlüt Erdinc wechselt auf Leihbasis zum französischen Erstligisten EA Guingamp.

Hannovers Erdinc wechselt zum EA Guingamp
Hannovers Erdinc wechselt nach einer durchwachsenden Hinrunde auf Leihbasis zum EA Guingamp (Quelle: imago)

Gerade erst im Sommer letzten Jahres kam Mevlüt Erdinc von AS Saint-Etienne aus der Ligue 1 zum deutschen Abstiegskandidaten Hannover 96. Nach einer schwachen Hinrunde des 28-jährigen bei den Norddeutschen sucht der Stürmer nun erneut sein Glück in Frankreich und unterschreibt einen Vertrag bis zum Saisonende ebenfalls beim französischen Abstiegskanditaten EA Guingamp

Offensivabteilung ist gefordert 

Hannover 96 sortiert Mevlüt Erdinc, der nach einer enttäuschenden Hinrunde mit nur einer Vorbereitung und keinem Tor aus elf Spielen, aus. Nachbesserungen in der Offensive wurden schon vorgenommen, indem der Hoffenheimer Stürmer Adam Szalai, sowie der Kreativmann für das zentrale Mittelfeld Iver Fossum zu den Hannoveranern wechseln. 

Mevlüt Erdinc, der im vergangenen Jahr eine durchaus gute Saison bei Saint-Etienne gespielt hat und acht Mal einnetzte, konnte sich zu keinem Zeitpunkt bei Hannover 96 beweisen. 

Salif Sané mit den Transferflops Melvüt Erdinc und Charlison Benschop. (Quelle: picture alliance)

In der Hinrunde kam Hannover 96 auf lediglich 18 Tore. Artur SobiechCharlison Benschop und Mevlüt Erdinc kamen zusammen auf gerade einmal fünf Tore, was natürlich für drei Stürmer in einer Hinrunde viel zu wenig ist. Mit dem Abgang von Erdinc und dem Neuzugang Szalai wurde allemal ein Zeichen gesetzt, dass in der Rückrunde ganz klar in der Offensive was passieren muss.   

Das Stürmerkarussell nimmt kein Ende

Da Mevlüt Erdinc die Hannoveraner verlässt, sucht man, trotz der Neuverpflichtung  Adam Szalai, einen weiteren Stürmer. Der favorisierte Offensivmann ist in diesem Fall ein alter bekannter bei Hannover 96. Mame Diouf, Stürmer von Stoke City und ehemaliger Hannoveraner, soll anscheinend ganz oben auf dem Wunschzettel von Hannover 96-Trainer Thomas Schaaf sein. Der Senegalese konnte sich in dieser Saison nach gelungenem Start zum Ende hin nicht mehr durchsetzen und verschmort mittlerweile mehr oder weniger auf der Bank.

Ob Diouf kommt, wird man in naher Zukunft erfahren. Die Hannoveraner schöpfen auf jeden Fall alle erdenklichen Möglichkeiten aus, um am Ende der Saison den Abstieg erfolreich abgewendet zu haben.