Rückkehr von Hugo Almeida in die Bundesliga perfekt

Hannover 96 wird stärkt sich beim Kampf um den Klassenerhalt mit einem alten Bekannten, welcher in der Bundesliga für seine Torgefahr bekannt ist.

Rückkehr von Hugo Almeida in die Bundesliga perfekt
Quelle: Hannover 96

Der Tabellenvorletzte der Bundesliga ist auf der Suche nach einem neuen Stürmer offenbar fündig geworden. Bereits bei seiner Zeit beim SV Werder Bremen spielte Hugo Almeida unter der Führung von Trainer Thomas Schaaf, der nun ab der Rückrunde die Hannoveraner aus der Abstiegszone bringen soll.

Hugo Almeida in der Bundesliga

Hugo Almeida wechselte in der Winterpause 2007 für eine Ablösesumme von etwa 3.5 Millionen vom FC Porto nach Bremen. Für Porto erzielte Almeida in 41 Spielen nur fünf Tore und bereitete zwei vor. 

In der Bundesliga galt der Portugiese zur festen Größe in der Offensive der Bremer. Hugo Almeida erzielte für Werder in 176 Spielen 63 Tore und bereitete 26 vor.

Hugo Almeida während seiner Zeit beim SV Werder Bremen. (Quelle: Getty Images)

Die Zeit nach der Bundesliga

Nach 4 Jahren in Deutschland folgte der Wechsel in die Türkei zu Besiktas Istanbul. Dort spielte Almeida von 2011 bis 2014 und erzielte in 110 Spielen 47 Tore und bereitete 20 vor. In den letzten zwei Jahren fand der Stürmer nicht mehr in seine alte Form und spielte eine Zeit lang sogar in der zweiten italienischen Liga beim AC Cesena.

Das letzte Jahr verbrachte Almeida in Russland: Zunächst spielte der 31-Jährige bei Kuban Krasnodar, anschließend wechselte er zum Ligakonkurrenten Anzhi Makhachkala. Seine Zeit in Russland verlief ebenfalls erfolglos und so wechselt er nun zurück in die Bundesliga, wo ihm damals der Durchbruch in seiner Karriere gelang. 

Hugo Almeida gab sein Debüt für die portugiesische Nationalmannschaft am 18.02.2004 und erzielte seitdem in 57 Spiele 19 Tore. Unter anderem kam er bei der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine und bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien zum Einsatz. 

Mission Klassenerhalt bei Hannover 96

Hannover 96-Trainer Thomas Schaaf äußerte sich zum Neuzugang: „Ich freue mich sehr, dass dieser Transfer geklappt hat. Wir haben gesehen, dass wir gerade in der Offensive noch Durchschlagskraft vermissen lassen." 

Außerdem schwärmte er von der Qualität Almeidas: „Hugo wird unserem Spiel gut tun wird. Er ist ein kompakter, wuchtiger Stürmer mit viel Drang zum Tor."

Der Portugiese erklärte anschließend wie es zu dem Wechsel kam: „Bei dieser attraktiven Anfrage musste ich nicht lange überlegen. Als mich der Trainer angerufen hat, habe ich sofort zugesagt. Ich habe die Bundesliga nie aus den Augen verloren und hatte immer den Wunsch, noch einmal hierher zurückzukehren." Daraufhin erklärte er die Ziele für die Rückrunde: „Mit meinen Toren und guten Leistungen möchte ich unbedingt zum Klassenerhalt von Hannover 96 beitragen."

Bei Hannover 96 wird der 31-Jährige Mittelstümer mit der Rückennummer 22 auflaufen und soll bereits am Samstag zum Rückrundenstart gegen Aufsteiger SV Darmstadt 98 zum Einsatz kommen. Der Portugiese ist nach Ádám Szalai, Iver Fossum, Hotaru Yamaguchi und Marius Wolf der fünfte Neuzugang der Hannoveraner in der Winterpause.