H96 verstärkt sich mit Füllkrug und Harnik

Gleich an einem Tag präsentierten die Hannoveraner zwei neue Gesichter für die kommende Saison. Zum einem kommt Niclas Füllkrug zurück, zum anderen hat man Martin Harnik ablösefrei verpflichten können.

H96 verstärkt sich mit Füllkrug und Harnik
Niclas Füllkrug und Martin Harnik. | Quelle: Neue Presse

Zwei neuer Gesichert hat Hannover 96 an einem Tag vorgestellt. Niclas Füllkrug kommt vom 1. FC Nürnberg und wechselt somit zurück in die niedersächische Landeshauptstadt, und Martin Harnik wurde ablösefrei verpflichtet, da sein Vertrag beim VfB Stuttgart zum Saisonende auslief. Mit den zwei neuen Spielern und den damit insgesamt sieben Neuzugängen rüstet der Absteiger der abgelaufenen Bundesliga-Saison sich gut auf, um den direkten Wiederaufstieg anpeilen zu können. 

Füllkrug erhält Vier-Jahres-Vertrag

Niclas Füllkrug machte vor allem in der letzten Saison, der Fast-Aufstiegs-Saison der Nürnberger, einen guten Eindruck und konnte sich für andere Vereine empfehlen. In  30 Zweitliga-Einsätzen traf er 14 Mal und stand am Ende unter den besten fünf Torschützen der ganzen Saison. Ab der kommenden Saison wird der 23-jährige Angreifer für die Hannoveraner auf Torejagd gehen. Er unterzeichnete einen Vier-Jahres-Vertrag bis Sommer 2020 - H96 überweiste den Nürnbergern etwas mehr als zwei Millionen Euro Ablöse.

96-Geschäftsführer Martin Bader zur Verpflichtung: "Daniel Stendel war mit Niclas im ständigen Austausch. Wichtig war für uns, eine Lösung mit ausreichend Vorlauf bis zum Saisonstart zu realisieren. Wir freuen uns, dass wir eine Einigung mit dem 1. FC Nürnberg gefunden haben, mit der beide Seiten gut leben können."

Christian Möckel, Sportlicher Leiter, sieht in Füllkrug vor allem einen variablen Offensivspieler. "Mit dieser Verpflichtung haben wir für unsere Offensive eine weitere Option dazugewinnen können. Niclas Füllkrug hat gerade in der vergangenen Saison mit seinen Toren bewiesen, wie wichtig er für eine Mannschaft sein kann. Er ist in der Offensive variabel einsetzbar, kann sowohl auf der linken Außenbahn als auch im Sturmzentrum agieren. Außerdem passt er als gebürtiger Ricklinger perfekt in unser Anforderungprofil", so der 43-Jährige.

Niclas Füllkrug traf in der letzten Spielzeit 14 Mal für den 1. FC Nürnberg. | Quelle: Getty Images

Für Füllkrug selbst war es fast sogar eine "Herzensentscheidung" zurück zu Hannover zu wechseln und dafür sogar Angebote aus der 1. Liga auszuschlagen. "Als das Angebot aus Hannover kam, gab es für mich keine langen Überlegungen. Ich wollte unbedingt zu 96 und habe mich auch bewusst gegen Anfragen aus der 1. Liga entschieden. Es war ein schneller und emotionaler Entschluss. Ich möchte sogar so weit gehen, dass es eine Herzensentscheidung ist. Deshalb ist meine Freude auch riesig, dass es endlich geklappt hat und ich in meiner Geburtsstadt spielen kann. Jetzt freue ich mich darauf, meine neuen Teamkollegen kennenzulernen und auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison", sagte der Ex-Bremer.

Wiederaufstieg wird angepeilt

Mit der Verpflichtung von Martin Harnik hat man erneut ein Zeichen setzen können, dass die Marschroute für die neue Saison ganz klar der Wiederaufstieg ist. Der 29 Jahre alte Österreicher spielte die letzten sechs Jahre beim VfB Stuttgart - seit Saisonende war er ohne Verein, da sein Vertrag auslief. In der abgelaufenen Saison konnte er seinem Team nicht ausreichend helfen, weil er zeitweise durch einen Außenbandanriss im Knie mehrere Wochen fehlte und seine Leistungen auf dem Platz auch nicht überzeugend waren. In 19 Spielen brachte er es auf mickrige zwei Tore. In der Saison zuvor traf er neun Mal und legte drei auf. Jetzt hat der Nationalspieler Österreichs einen Vertrag bei H96 unterzeichnet und freut sich auf die gemeinsame Zeit und hat einiges vor mit dem Verein.

Hat Lust auf den direkten Wiederaufstieg: Martin Harnik. | Quelle: Hannover 96

"Ich habe in den Gesprächen mit den Verantwortlichen von Hannover 96 gespürt, dass in diesem Verein etwas Neues entsteht. Davon möchte ich ein Teil sein. Die sportliche Leitung hat sich außerdem intensiv um mich bemüht und mir eine große Wertschätzung entgegengebracht. Zuletzt war ich fünf Tage in China und habe dort mit einem Verein verhandelt. Der Hauptgedanke lag hier ehrlicherweise im finanziellen Bereich. Aber ich bin schnell zu der Erkenntnis gekommen, dass ich dem Geld nicht alles unterordnen möchte. Ich bin in einem Alter, in dem ich sportlich noch etwas erreichen kann und will. Deshalb stimmen die Ziele von Hannover 96 und mir auch perfekt überein. Wir wollen in die Bundesliga", wird Harnik auf der vereinseigenen Homepage zitiert.

Für Christian Möckel steht im Vordergrund, dass man einen Spieler verpflichtet hat, der die nötige Erfahrung mitbringt und sich voll und ganz mit dem Projekt Wiederaufstieg identifiziert. "Mit Martin Harnik ist es uns gelungen einen torgefährlichen und in der Offensive variabel einsetzbaren Spieler zu verpflichten. Seine Erfahrung wird unserer jungen Mannschaft auch außerhalb des Platzes sehr gut tun. Er hat Angebote aus der 1. Liga ausgeschlagen und sich für uns entschieden. Das zeigt, dass er sich mit dem Projekt Wiederaufstieg bei Hannover 96 voll identifiziert."

"Wir beobachten den Markt dauerhaft sehr intensiv. Als sich uns erschlossen hat, dass Martin Harnik Interesse an Hannover 96 hat, haben wir ihm eine Perspektive aufgezeigt. Wir haben schnell gemerkt, dass er begeistert von unseren Ideen ist. Eine lange Integration erwarten wir bei ihm nicht. Martin kennt viele Spieler aus der Mannschaft und auch die Liga", sagte 96-Geschäftsführer Martin Bader.