Hertha vor Allan-Leihe

In der letzten Woche hatte die Hertha einen Gast beim Training: Der 19-Jährige Allan Rodrigues de Souza (kurz: Allan) vom FC Liverpool sollte sich für eine Leihe empfehlen.

Hertha vor Allan-Leihe
Noch Probespieler: Allan. | Quelle: BILD

Hertha BSC Berlin steht kurz vor einer Leihe von Allan Rodrigues de Souza (kurz: Allan). Der 19-Jährige, der aktuell beim FC Liverpool unter Vertrag steht, war die letzte Woche als Probespieler im Training und sollte sich empfehlen. Laut übereinstimmenden Medienberichten sollen die Chancen der Berliner auf eine Leihe gut stehen.

Als Nicht-Europäer ohne Länderspieleinsätz erhält er in der Premier League keine Spielberechtigung und kann somit nicht für das Team von Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp auflaufen. In der vergangenen Saison war er in der Rückrunde in die belgische Jupiler Pro League zur VV St. Truiden verliehen worden und kam dort auf sechs Einsätze. In der Saison zuvor wurde er nach Finnland in die Veikkausliiga zum SJK Seinäjoki verliehen. In seinen neun Einsätzen in der Rückrunde erzielte er einen Treffer und bereitete vier vor. Nun soll der Brasilianer den nächsten Entwicklungsschritt machen. "Es gibt im Moment keine Chance, dass er hier spielen kann. Daher müssen wir ihn weiter verleihen", wird Jürgen Klopp von der BILD-Zeitung zitiert. Der 49-Jährige Trainer hält eine Menge Stücke auf den Spieler und würde ihm am liebsten im eigenen Team behalten. 'Oh mein Gott! Was können wir tun, um ihn hier zu behalten und in die Mannschaft zu integrieren?' Er ist ein herausragendes Talent, hat eine tolle Einstellung und jeder liebt ihn", sagte er weiter.

Allan ist als Nicht-Europäer nicht für die Premier League spielberechtigt. | Quelle: Getty Images

Auch Hertha-Coach Pál Dárdai hält viel von dem jungen Linksfuß. "Mit Allan war ich sehr zufrieden. Für einen 19-Jährigen ist er bissig, hat eine gute Ballbehandlung, Übersicht, Spielfreude und Spielintelligenz. Ein guter Junge", lobte der Ungar das Talent nach seinem ersten Auftritt im Hertha-Trikot. Allan kam beim 2:1-Testspielsieg gegen Eintracht Braunschweig zur Halbzeit in die Partie und durfte sich 45 Minuten lang empfehlen. 

Noch bis Dienstag hat der Spieler Zeit der zweite Transfer der Berliner in der aktuellen Transferzeit nach Ondrej Duda, der für 4,2 Millionen Euro Ablöse von Legia Warschau in die Hauptstadt gewechselt war und einen Fünf-Jahres-Vertrag bis 2021 unterschrieb, werden zu können. Geschäftsführer Michael Preetz, der sich mit Jürgen Klopp auf das Probetraining einigte, soll dann über die Zukunft des Spielers entscheiden. Inwiefern eine Leihe für alle Parteien sinnvoll sein wird, wird sich dann zeigen. Klar ist aber, dass der FC Liverpool den Spieler nicht so einfach hergeben will - eine Kaufoption also eher unwahrscheinlich sei - und die Berliner im Mittelfeld schon gut besetzt sind, weshalb Allan wohl nicht so große Chancen auf Einsatzzeiten in der Bundesliga hätte.