Hoffenheim holt kroatisches Sturmtalent

Nur wenige Tage vor dem Rückrundenstart wird die TSG 1899 Hoffenheim noch einmal auf dem Winter-Transfermarkt aktiv und verpflichtet Andrej Kramaric vom englischen Überraschungsteam Leicester City.

Hoffenheim holt kroatisches Sturmtalent
Kramaric kam für Leicester City bisher erst zu sechs Einsätzen. (Quelle: TSG Hoffenheim 1899)

Für die TSG 1899 Hoffenheim verlief die Hinserie bisher nicht wie erwartet. Nachdem man die vergangenn Spielzeit auf dem siebten Tabellenplatz beendete und damit die Europa League nur knapp verpasste, wollte man im Kraichgau auch in dieser Saison wieder oben angreifen.

Stattdessen befinden sich die Hoffenheimer auf dem letzten Tabellenplatz und konnten erst zweimal die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Auch nach dem Trainerwechsel von Markus Gisdol zu Huub Stevens hat sich der Erfolg bisher nicht eingestellt, sodass die Verantwortlichen zu dem Schluss gekommen sind, im Winter Verstärkung für die Offensive zu verpflichten.

Nachdem zuletzt vor allem der Ex-Hoffenheimer Carlos Eduardo als Neuzugang gehandelt wurde, verstärkt die TSG sich jetzt mit dem kroatischen Talent Andrej Kramaric. Der 24-Jährige kommt auf Leihbasis in die Rhein-Neckar-Arena, zu einer möglichen Kaufoption im Sommer machte der Verein keine Angaben. Kramaric war erst im Januar des vergangenen Jahres ür neun Millionen Euro aus seiner Heimat von HNK Rijeka zu Leicester City in die Premier League gewechselt und hatte einen Vertrag bis 2018 unterschrieben. Er sollte mit seiner Torgefährlichkeit (damals 21 Tore und zwei Vorlagen in 18 Spielen) die stark abstiegsbedrohten Foxes aus dem Tabellenkeller schießen.

Kommt am torgefährigen Jamie Vardy nicht vorbei. (Quelle: Leicester City FC)
Kommt am torgefährlichen Jamie Vardy nicht vorbei. (Quelle: Leicester City FC)

Seine Klasse konnte er, trotz insgesamt 15 Einsätzen (nur drei über die vollen 90 Minuten) in der letzten Saison, beim Premier-League-Teilnehmer allerdings nie wirklich beweisen. Am Ende der Saison standen drei Tore für den Offensivspieler zu Buche. Auch in der laufenden Spielzeit kommt Kramaric im Team von Claudio Ranieri auf nur sechs Einsätze (ein Tor) und wurde in den letzten Monaten immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, da er um seinen Platz in der kroatischen Nationalmannschaft fürchtete. Während zunächst ein Engagement in der italienischen Serie A im Raum stand, verschlägt es den Stürmer jetzt also nach Deutschland. Neben Hoffenheim sollen aus der Bundesliga auch der VfL Wolfsburg und Werder Bremen interessiert gewesen sein.