Kein neuer Vertrag für Ivo Ilicevic

Den zum Sommer auslaufenden Vertrag wird der Hamburger SV mit Ivo Ilicevic (29) nicht verlängern. Dies gab der Verein auf der eigenen Homepage offiziell bekannt.

Kein neuer Vertrag für Ivo Ilicevic
Quelle: dpa

Der Hamburger SV hat auf seiner Homepage bekanntgegeben, dass Linksaußen Ivo Ilicevic keinen neuen Vertrag erhält und der 29-Jährige somit ab dem Sommer ablösefrei auf dem Markt wäre.

Ilicevic betont, dass "ihm die Entscheidung nicht leicht fiele" und fügte hinzu, dass "er mit vollem Fokus auf den HSV in die Rückrunde gehe und ihm vor allem die Entwicklung des Vereins sei, diese fortgeführt werden muss, und er seinen Teil dazu beitragen wolle."

Ein Auf und Ab findet sein Ende

Der Kroate ist seit dieser Saison erst so richtig in Fahrt gekommen und spielt vermutlich seine beste Saison für die Rothosen - vor allem, weil Ilicevic in dieser Spielzeit verletzungsfrei geblieben ist und in jedem Spiel auf dem Platz stand. In allen 18 Spielen stand der Linksaußen auf dem Platz und brachte es mittlerweile auf über 1200 Minuten. Ein Segen für den Ex-Lauterer, der letzte Saison mit muskulären Problemen lange ausfiel und nur neun Spiele für den HSV machte. 

Verletzungen und Ilicevic, ein leidiges Thema. Schon nach seinem Wechsel vom 1. FC Kaiserslautern in die Hansestadt kurz vor dem Ende des Transferfensters 2011 zog sich der Spieler nach einer Rotsperre, die er in der letzten Minute bei seinem letzten Spiel für die Roten Teufel bekam, auch noch einen Muskelfaserriss zu und musste nach seinem gelungenen Debüt für die Rothosen gegen den SC Freiburg drei Wochen pausieren. Der HSV gewann das Auswärtsspiel mit 2:1 und der Neuzugang wurde kurze Zeit später nach seiner Einwechslung (66.) zum Mann des Tages, denn nur sieben Minuten später erzielte er die Führung und brachte seinem neuen Verein drei Punkte ein.

Ilicevic traf damals beim seinem ersten Einsatz für HSV. (Quelle: Hamburger SV)

Die Folgesaison 2013/2013 gleichte einem Albtraum für Ilicevic, denn ein erneuter Muskelfaserriss und eine schwere Bauchmuskelzerrung setzten ihn so lange außer Gefecht, dass er am Ende der Saison gerade mal acht Bundesligasspiele für den HSV machte, davon nur eine einzige Partie über die vollen 90 Minuten.

Auch die nächsten zwei besonders schweren Spielzeiten für den Bundesligadino verpasste Ilicevic größtenteils wegen seiner zahlreichen Verletzungen. Doch zum Hinspiel der Relegation gegen den Karslruher SC wieder fit, traf der 29-Jährige zum so wichtigen 1:1-Ausgleichstreffer.

Möglicher Ersatz noch nicht gefunden

Sportchef Peter Knäbel hat sich während der Transferperiode auf Suche nach einem möglichen Ersatz für Ilicevic begeben, wurde dort aber noch nicht fündig. Der 49-Jährige hatte den 21-Jährigen Carlos Mané von Sporting Lissabon an der Angel. Der Transfer kam aber nicht zustande, weil der HSV sich mit den Portugiesen nicht auf ein passendes Gesamtpaket einigen konnte.