Rekordtransfer: Kostic wechselt zum HSV

Das Tauziehen um Filip Kostic ist endlich beendet. Die Hamburger konnten sich mit dem VfB einigen und den Flügelspieler an die Elbe holen. Kostic unterschrieb einen Vertrag über fünf Jahre bis 2021.

Rekordtransfer: Kostic wechselt zum HSV
Filip Kostic ist bei seinem Wunschverein angekommen. | Quelle: Hamburger Abendblatt

"Ich will unbedingt zum HSV. Das ist der beste Verein für mich. Ich hoffe nur inständig, dass es mit dem HSV klappt. Ich bin sehr nervös. Ich darf nicht mit der VfB-Mannschaft trainieren und warte stündlich auf eine Entscheidung. Ich hoffe, dass es unmittelbar mit einem Wechsel nach Hamburg klappt", wurde Filip Kostic vom VfB Stuttgart erst gestern in der BILD-Zeitung zitiert, jetzt hat es mit dem Wechsel in die Hansestadt endlich geklappt. Nach wochenlangen Gesprächen zwischen den Sportdirektoren Dietmar Beiersdorfer und Jan Schindelmeiser hat man sich nun auf einen Transfer einigen können. Der 23-Jährige unterzeichnete einen Fünf-Jahres-Vertrag bis Sommer 2021. Die Ablöse soll sich laut Medienberichten auf 14 Millionen Euro plus Bonuszahlungen belaufen. Der Serbe soll jährlich etwa drei Millionen Euro kassieren.

HSV und VfB haben eine Einigung erzielt

Der Linksaußen, der vor zwei Jahren aus den Niederlanden vom FC Groningen zum VfB Stuttgart in die Bundesliga gewechselt war, bleibt der höhsten Spielklasse Deutschlands weiter erhalten. Trotz der zahlreichen Interessenten hat sich der Serbe für den HSV ausgesprochen und andere Angebote abgelehnt. Ein Deal mit dem VfL Wolfsburg war angeblich fast durch, weil sich der Champions-League-Teilnehmer der abgelaufenen Saison mit dem Absteiger auf eine Ablöse geeinigt hat, doch Kostic machte dem einen Strich durch die Rechnung. Auch der FC Schalke 04, sowie Inter Mailand hatten ein Auge auf den Spieler geworfen.

Knackpunkt in den Verhandlungen zwischen den Rothosen und den Stuttgartern war immer wieder die Ablösesumme, die für Kostic gezahlt werden sollte. Der HSV habe zuletzt sein 12-Millionen-Euro-Angebot auf 14 Millionen plus Bonusnachzahlungen aufgestockt - die Stuttgarter forderten immer wieder mindestens 15 Millionen für ihren Spielern. Nun haben sich die beiden Vereine einigen können. Der VfB kann mit den vielen neuen Millionen mehr Geld in den Kader investieren und den direkten Wiederaufstieg vorantreiben, der HSV verpflichtet seinen Wunschspieler und Kostic ist da, wo es ihm am meisten gefällt.

Kostic wird ab nächster Saison in anderen Farben jubeln. | Quelle: Getty Images

Kostic traf in der abgelaufenen Saison in 30 Einsätzen fünf Mal und legte zudem sieben Tore auf. In der Saison zuvor konnte er in 29 Bundesliga-Spielen drei Treffer erzielen und sechs vorbereiten.

Die Rothosen bekommen ihren Wunschspieler

"Wir waren uns mit Filip früh einig und sind froh, dass wir den Transfer nun realisieren konnten. Er ist ein Spieler mit hohem Tempo in seinen Aktionen, der immer wieder die 1:1-Situationen sucht. Trotz seiner erst 23 Jahre besitzt er schon eine Menge Erfahrung, kennt die Bundesliga und hat seine Qualitäten in den letzten zwei Jahren unter Beweis gestellt. Filip besitzt zudem weiterhin ein hohes Entwicklungspotenzial", sagt HSV-Chef Dietmar Beiersdorfer zum Transfer.