Muto und Malli bleiben in Mainz

Das umworbene Offensivduo erhält keine Freigabe für einen Wechsel. Vor allem an Malli soll Borussia Dortmund stark interessiert gewesen sein.

Muto und Malli bleiben in Mainz
Yunus Mallı bleibt den Mainzern vorerst erhalten. (Quelle: imago)

Offensivspieler Yunus Mallı (23) und Stürmer Yoshinori Mutō (23) bleiben beide vorerst dem 1. FSV Mainz erhalten. Beide Spieler wurden von mehreren Klubs umworben. Den Deutschmarokkaner Mallı hatte vor allem der aktuelle Tabellenzweite Borussia Dortmund auf dem Schirm, während Manchester United und Trainer Louis van Gaal reges Interesse am japanisches Stürmer Mutō zeigten.

Bei Yunus Mallı stand der Vollzug des Transfers offenbar sogar fast bevor. "Wirtschaftlich waren wir uns mit dem BVB einig", sagte der Mainzer Manager Christian Heidel. Da man sich bei den Nullfünfern aber scheinbar einig war, dass Mallı nicht schnell zu ersetzen wäre, entschied man sich gegen den Transfer. "Bei dieser Entscheidung ging es nicht um wirtschaftliche Dinge - das Gesamtpaket hat für uns einfach nicht gepasst. [...] Der Zeitpunkt für einen Wechsel ist für uns einfach nicht optimal.", so Heidel weiter. 

Auf der Webseite der Mainzer teilte der Manager in einer Mitteilung gestern Abend mit, dass  "Borussia Dortmund am Montagabend darüber informiert [wurde], dass Yunus in Mainz bleiben wird." Mallı selbst soll einem Wechsel zum BVB gegenüber nicht abgeneigt gewesen zu sein.

Auch Yoshinori Muto, der erst im Sommer aus Japan kam, wird Mainz nicht verlassen. (Quelle: imago)

Yoshinori Mutō bleibt auch noch mindestens bis zum Saisonende bei den Rheinhessen. "Auch bei ihm ist der Deckel drauf", kommentierte Mainz' Trainer Martin Schmid die Gerüchte um einen Wechsel nach Manchester. Da der Japaner erst im Sommer vom FC Tokio zum FSV stieß, erschien ein Wechsel in die Premier League trotz guter Leistungen eher unwahrscheinlich. 

Mallı ist in Kassel aufgewachsen und wechselte mit 15 Jahren in die Jugendabteilung von Borussia Mönchengladbach. Nach drei Jahren in der Jugend und einem Jahr in der zweiten Mannschaft der Fohlen entschied sich Malli zu einem Wechsel nach Mainz, wo er zunächst auch in der zweiten Mannschaft eingesetzt wurde. Im Oktober 2011 gab er 19-jährig sein Profidebüt im Spiel gegen Hertha BSC

Mainz steht aktuell mit 24 Punkten auf dem achten Platz. Das Auftaktspiel der Rückrunde ging mit 0:1 beim FC Ingolstadt verloren.