Mainz 05 verpflichtet Öztunali

Der 1. FSV Mainz 05 hat die Verpflichtung von Levin Öztunali von Bayer 04 Leverkusen bekanntgegeben. Der 20-Jährig erhielt einen Fünf-Jahres-Vertrag.

Mainz 05 verpflichtet Öztunali
Levin Öztunali erhält in Mainz die Rückennummer 8. | Quelle: 1. FSV Mainz 05

Levin Öztunali wechselt zum 1. FSV Mainz 05. Sportdirektor Rouven Schröder hat den 20-Jährigen von Bayer 04 Leverkusen geholt und ihn mit einem Fünf-Jahres-Vertrag ausgestattet. Im Sommer 2013 wechselte der Deutschtürke vom Hamburger SV ablösefrei zur Werkself nach Leverkusen. Die letzten anderthalb Jahre wurde er nach Bremen zum SV Werder verliehen und sollte dort mehr Spielpraxis sammeln. In der abgelaufenen Saison lief der Mittelfeldspieler 25 Mal in der Bundesliga auf. Er erzielte ein Tor und legte vier auf. Der deutsche U21-Nationalspieler möchte in Mainz nun seinen nächsten Karriereschritt machen. 

"Mainz 05 ist genau der richtige Verein für den nächsten Schritt in meiner Karriere. Die Spielweise von Mainz 05 ist aggressiv und immer nach vorne ausgerichtet. Das passt gut zu mir. Ich möchte in hier sofort Gas geben, schnell in der Mannschaft Fuß fassen und ihr auf dem Platz helfen", wird Öztunali auf der Homepage der Nullfünfer zitiert.

"Levin Öztunali ist ein hoch veranlagter wie flexibler offensiver Mittelfeldspieler, der in Leverkusen und Bremen sein Leistungsvermögen bereits nachhaltig unterstrichen hat. Wir freuen uns, dass wir mit ihm unsere Qualität im Kader noch einmal steigern können", sagte Sportdirektor Rouven Schröder.

Öztunali im Spiel gegen seinen nun Ex-Klub Bayer 04 Leverkusen. | Quelle: Getty Images

"Er war nicht nur in den Spielen gegen uns, sondern in der entscheidenden Phase der Saison gut. Levin ist - Stand jetzt - ganz klar fest bei uns eingeplant", sagte B04-Sportchef Rudi Völler erst im Juni über die Personalfrage. Nun wird Öztunali seinen Weg in Mainz weitergehen. Die Bremer werden es nach der Leihe sicher auch versucht haben, den Spieler fest zu verpflichten - doch daraus wurde offensichtlich nichts. "Es waren gute Leihgeschäfte. Beide haben uns sehr geholfen und spielen in meinen Gedanken für die neue Saison natürlich eine Rolle. Wir müssen das mit Spielern und Vereinen besprechen", sagte Werders neuer Geschäftsführer Frank Baumann ebenfalls im Juni über die Leihen von Öztunali und Papy Djilobodji.