Schalke 04 leiht Abdul Rahman Baba aus

Die Knappen haben nach Coke (29) einen weiteren Neuzugang zu vermelden. Der Ghanaer Abdul Rahman Baba wechselt von Chelsea London zu den Königsblauen und wird für eine Saison ausgeliehen.

Schalke 04 leiht Abdul Rahman Baba aus
Abdul Rahman Baba wird für ein Jahr an die Schalker ausgeliehen. | Quelle: FC Schalke 04

Der FC Schalke 04 hat nach der Verpflichtung von Rechtsverteidiger Coke (29) erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Abdul Rahman Baba, der vom FC Chelsea zu den Knappen wechselt, wird für rund 500.000 Euro Gebühr für ein Jahr ausgeliehen. Bereits am Sonntag absolvierte er den obligatorischen Medizincheck und unterschrieb nach der Klärung von letzten Formalitäten seinen Vertrag. Er soll die Rückennummer 14 tragen. 

Bei Chelsea hatte Baba im letzten Jahr bereits einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben. Dort kam er 15 Mal in der Premier League, zwei Mal im FA Cup und vier Mal in der Champions League zum Einsatz. Seine hohe Ablösesumme rechtfertigen konnte Abdul Rahman Baba in London nie, da ihm Cesar Azpilicueta immer wieder vorgezogen wurde. Nun also der Schritt zurück nach Deutschland, um Spielpraxis zu sammeln. 

Da Sead Kolasinac wohl vor dem Absprung nach Italien zum AS Rom steht, könnte Baba sogar mit einen Stammplatz auf Schalke rechnen. Laut italienischen Medienberichten sollen die Römer mit Kolasinac schon eine grundsätzliche Einigung erzielt haben. Der 23-jährige Bosnier könnte den Verletzten Mário Rui (Kreuzbandriss) ersetzen. Kolasinac hat auf Schalke nur noch ein Jahr lang Vertrag.

"Offensivstarker Linksverteidiger"

Markus Weinzierl kennt den 22-Jährigen aus gemeinsamen Augsburger Zeiten (2014/15) und ist sich seinen Qualitäten durchaus bewusst: "Abdul ist ein offensivstarker Linksverteidiger, von dessen Qualitäten ich absolut überzeugt bin. Für unsere Mannschaft ist er zudem mit seiner Einstellung ein richtig guter Typ."

Schon in Augsburg blühte der Ghanaer förmlich auf, und überzeugte immer wieder mit starken Leistungen. Der Einfluss von Weinzierl wird bei dieser Verpflichtung sicher eine Rolle gespielt haben. 

Trainer Weinzierl kennt Baba noch aus gemeinsamen Augsburger Zeiten. | Quelle: picture alliance

Seine Profi-Karriere startete Baba in seiner Heimat beim ghanaischen Verein Dreams FC (2011-2012). Von dort wechselte er zu Asante Kotoko, wo er die ghanaische Meisterschaft gewann. 2013 folgte der Wechsel in die 2. Bundesliga zu Greuther Fürth (2013-2014). Dort weckte er das Interesse des FC Augsburg, der ihn ein Jahr später in die Fuggerstadt lotste. Nach einem erfolgreichen Jahr (Platz 5) mit der sensationellen Europa-League-Qualifikation, wechselte er für etwa 20 Millionen Euro zum ambitionierten FC Chelsea.