Holger Fach neuer Sportlicher Leiter bei Darmstadt

Am Freitag präsentierte Darmstadt 98 den 53-Jährigen Holger Fach auf einer Pressekonferenz mit Präsident Rüdiger Fritsch.

Holger Fach neuer Sportlicher Leiter bei Darmstadt
Lilien-Präsident Rüdiger Fritsch zusammen mit dem Sportlichen Leiter Holger Fach. | Quelle: imago

Mit Holger Fach haben die Lilien einem vertrauten Mann die Aufgabe gegeben, einen neuen Trainer für Darmstadt zur neuen Saison zu finden. Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt mit Darmstadt 98 hatte Trainer Dirk Schuster seinen Abgang verkündet, am Donnerstag wurde Schuster beim FC Augsburg offiziell als Nachfolger von Markus Weinzierl, der ab nächster Saison bei Schalke 04 an der Linie stehen wird, vorgestellt. 

Nachfolger von Dirk Schuster noch offen

Holger Fach kam vor einem Jahr nach Darmstadt, arbeitete zunächst als Scout und anschließend als Kaderplaner. Nun will er einen Trainer finden, der den Anforderungen des Vereins entspricht: „Einer, der die Liga kennt, der mit kleinerem Budget gearbeitet hat und der Abstiegs- und Aufstiegsszenarien kennt", erklärte Fach. 

Heißer Kandidat auf den Trainerposten ist Gerüchten zufolge Norbert Meier. Der 57-Jährige stieg einmal in die Bundesliga und zweimal in die zweite Liga auf. Außerdem wurde Meier in der Saison 2014/15 zum Trainer der Saison in der 3. Liga gewählt. Auf die Frage ob man mit Meier in Kontakt stehe, antwortete Fach: „Kann sein, ja." 

Wird als Nachfolger von Dirk Schuster bei SV Darmstadt 98 gehandelt: Norbert Meier. | Quelle: imago

Allerdings betonte Holger Fach auch, dass er sich nicht unter Druck setzen lassen wolle, jedoch an einer schnellen Lösung arbeite: „Uns geht es nicht darum, einen Schnellschuss zu machen. Wir wollen jemanden holen, von dem wir überzeugt sind, und lassen uns da auch nicht unter Druck setzen. Wir bemühen uns aber, schnell einen Nachfolger zu finden."

Planungen für die neue Saison

Darmstadt 98-Präsident Rüdiger Fritsch betonte, dass sich die Lilien mit der Verpflichtung von Holger Fach glücklich schätzen und das man sich auf den neuen Sportchef voll und ganz verlassen könne. Fritsch: „Wir schauen voller Energie nach vorne, das soll mit der Vorstellung des sportlichen Leiters verdeutlicht werden." Außerdem erklärte Fritsch, wie es zur Verpflichtung kam: „Wir haben uns kennengelernt, die gegenseitigen Arbeitsweisen angeschaut und haben festgestellt, dass eine Liaison durchaus Sinn machen kann." Fach fügte hinzu, dass ihm das Klima und „das 'Normale' im Verein" gefallen habe.

Der neue Sportchef blickt zudem mit Optimismus auf die neue Spielzeit: Alle wissen, dass die kommende Saison wahrscheinlich sogar noch schwieriger wird als die abgelaufene. Wir sehen aber frohen Mutes dieser Saison entgegen und werden mit aller Macht versuchen, eine Mannschaft auf die Beine zu stellen, die in dieser Liga besteht."

Zu Neuzugängen haben sich auf der Pressekonferenz sowohl Fritsch als auch Fach nicht geäußert. Spekulationen über Spielerabgänge Richtung Augsburg, um Trainer Dirk Schuster zu folgen, wurden dementiert.