Darmstadt verpflichtet Ben-Hatira

Der SV Darmstadt 98 verstärkt sich mit dem Linksaußen Änis Ben-Hatira, der zuvor bei Eintracht Frankfurt gespielt hatte und nun ablösefrei zum hessischen Bundesligisten nach Darmstadt wechselt.

Darmstadt verpflichtet Ben-Hatira
Änis Ben-Hatira mit seiner neuen Arbeitskleidung. | Quellle: SV Darmstadt 98

In der Woche vor dem Start in die neue Bundesligasaison hat sich der SV Darmstadt 98 noch einmal verstärkt. Für die offensiven Außenpositionen wechselt Änis Ben-Hatira ablösefrei von Eintracht Frankfurt zu den "Lilien". Über die Vertragslaufzeit des 28-Jährigen wurde nichts bekannt. 

Der Deutsch-Tunesier ist bereits Darmstadts 12. Neuzugang in der noch bis zum 31. August andauernden Transferperiode. Hinzu kommen vier Spieler, die aus der eigenen U19-Mannschaft ins Bundesligateam aufgerückt sind. Darmstadt muss allerdings auch 16 Spieler ersetzen, die den Klub verlassen haben, darunter zahlreiche Stammspieler der Vorsaison wie Konstantin Rausch (1. FC Köln), Luca Caldirola (SV Werder Bremen) und Torhüter Christian Mathenia (Hamburger SV). Am Schwersten wiegt der Abgang von Topstürmer Sandro Wagner, der zur TSG 1899 Hoffenheim gewechselt ist. Zu den Neuzugängen zählen unter Anderem Sven Schipplock, Immanuel Höhn und László Kleinheisler, die in der vergangenen Saison bereits in Deutschland unter Vertrag standen. Aus dem Ausland wechselten die ukrainischen Nationalspieler Artem Fedetsky und Denys Oliynyk und der schwedische  Nationalspieler Alexander Milosevic zum SVD.

Holger Fach, sportlicher Leiter in Darmstadt, und Änis Ben-Hatira nach der Vertragsunterzeichnung. | Quelle: SV Darmstadt 98
Holger Fach, sportlicher Leiter in Darmstadt, und Änis Ben-Hatira nach der Vertragsunterzeichnung. | Quelle: SV Darmstadt 98

In diese Reihe der Neuverpflichtungen reiht sich nun auch Änis Ben-Hatira ein, der die Erfahrung aus seinen bisherigen Stationen Hamburger SV, MSV Duisburg, Hertha BSC und zuletzt Eintracht Frankfurt mit nach Darmstadt bringt. Der ehemalige deutsche Juniorennationalspieler konnte beim HSV sogar internationale Erfahrung sammeln. Der sportliche Leiter des SVD, Holger Fach, freut sich, dass "Änis Ben-Hatira den Weg gemeinsam mit uns geht und wir einen bundesliga-erfahrenen Außenspieler bekommen."

Ben-Hatira haben "die Gespräche mit den Verantwortlichen der Lilien" überzeugt "von dieser Aufgabe hier in Darmstadt. Ich bin sehr glücklich, in der Bundesliga zu bleiben, und kann es kaum erwarten, loszulegen." Der tunesische Nationalspieler erhält in Darmstadt die Rückennummer 28. Der SV Darmstadt 98 trifft am ersten Spieltag der kommenden Bundesligasaison auf den 1. FC Köln. Womöglich schon mit Neuzugang Änis Ben-Hatira.