VfB Stuttgart verpflichtet Jean Zimmer

Der Rechtsverteidiger wechselt vom Zweitligisten 1.FC Kaiserslautern zu den Schwaben in die erste Liga und unterschrieb einen Vertrag bis 2020.

VfB Stuttgart verpflichtet Jean Zimmer
Jean Zimmer wird in Zukunft im Dress des VfB Stuttgart auflaufen. (Quelle: imago)

Jean Zimmer wechselt zur kommenden Saison in die Bundesliga und wird künftig für den VfB Stuttgart auflaufen. Der 22-Jährige kann sowohl rechte als auch linke Verteidigung spielen - außerdem ist er im rechten Mittelfeld einsetzbar. Er spielte bei Kaiserslautern nahezu alle Jugendmannschaften durch und spielte sich in die erste Mannschaft. In dieser Saison wurde er Stammspieler einer neuen jungen Lauterner Mannschaft und gilt als eine feste Säule des Teams.

Der rasante Aufstieg von Zimmer 

Zimmer gab Ende Dezember 2013 im Spiel gegen Ingolstadt sein Debüt in der 2. Bundesliga. Seitdem absolvierte der Defensivmann 56 Zweitligaspiele für Lautern, erzielte dabei fünf Tore und bereitete elf vor.

Der Rechtsverteidiger verletzte sich am 11. Spieltag der laufenden Spielzeit beim 0:1 gegen Sandhausen und konnte aufgrund eines Muskelfaserrisses erst in der Rückrunde sein Comeback geben. In der Rückrunde glänzte er durch fünf Vorlagen und einem Tor in zehn Einsätzen.

Für die U21-Nationalmannschaft Deutschlands bestritt er bislang zwei Spiele. Sein Debüt feierte Zimmer beim 3:1 gegen die Niederlande im November 2014. 

Der Rechtsverteidiger will vor seinem Abgang den Klassenerhalt seiner Lautern sichern, momentan befindet sich der 1.FC Kaiserslautern mit 34 Punkten auf dem elften Tabellenplatz. Der Abstand zum 16.Platz beträgt neun Punkte. 

In der Rückrunde kämpft Zimmer mit Lautern um den Klassenerhalt. (Quelle: imago)

Stuttgart überzeugt von Jean Zimmer

VfB-Sportvorstand Robin Dutt äußerte sich zum Neuzugang: „Jean ist ein schneller Spieler mit einer ausgesprochen guten Mentalität, der auf mehreren Positionen einsetzbar ist.“ Dutt weiter: „Wir haben ihn sehr lange sowie ausführlich beobachtet und sind davon überzeugt, dass er beim VfB seine positive Entwicklung fortsetzen wird.“

Außerdem wolle man sich mit Jean Zimmer Zeit lassen und ihn in Ruhe in den Bundesliga-Alltag einführen, damit er sich in 1-2 Jahren zu einer festen Größe für die Schwaben entwickelt. 

Kaiserslautern hatte bei einem Abgang von Zimmer auf eine hohe Ablösesumme gehofft, die nur von Vereinen aus ausländischen Ligen gezahlt werden würde, deshalb könnte man den Abgang von Jean Zimmer zu Stuttgart für Kaiserslautern als wirtschaftlich schlecht bezeichnen. Stuttgart verpflichtete den Youngster für eine Ablösesumme von zwei Millionen.