Wolfsburg lässt Draxler nicht ziehen

So einfach wird es Julian Draxler nicht gemacht. Die Verantwortlichen des VfL Wolfsburg haben sich dazu entschieden, den Offensivspieler nicht ziehen zu lassen.

Wolfsburg lässt Draxler nicht ziehen
Sein Wechselwunsch wurde abgelehnt. | Quelle: dpa

Der VfL Wolfsburg hat in einer offiziellen Erklärung mitgeteilt, Julian Draxler nicht ziehen lassen zu wollen und seinem Wechselwunsch nicht nachzugekommen. Schon vorher haben Trainer Dieter Hecking und Geschäftsführer Klaus Allofs dies mehrfach betont. Der 22-Jährige hat jedoch in einem Interview mit der BILD-Zeitung seinen Standpunkt klargemacht. 

"Bei mir ist es so, dass ich mich nach der EM gegenüber Trainer Dieter Hecking klar geäußert habe, dass ich den VfL Wolfsburg verlassen möchte", erzählte er im Interview. "Mich überrascht doch sehr, dass seit Wochen rund um meine Person in den Medien kommuniziert wird. Das habe ich anders erwartet, zum Beispiel, dass mal jemand auf mich zukommt und fragt, wie sieht es bei dir aus?", sagte er außerdem.

Erst im Sommer vergangenen Jahres wechselte Draxler vom FC Schalke 04 nach Wolfsburg. Die Wölfe zahlten 34 Millionen Euro Ablöse für ihn. Aus der Sicht des Spielers wäre es klar gewesen, dass der Verein "eine gute Perspektive, aber auch ein Sprungbrett sein sollte" und er "zu einem internationalen Top-Klub gehen möchte, wenn sich die Chance ergibt."

Das Statement

Doch dem ist nicht so. Die Wolfsburger sind nicht gewillt den Spieler nach nur einem Jahr wieder abzugeben. Vor allem Juventus Turin und der Arsenal London sollten immer wieder Interesse an dem Spieler gezeigt haben, auch schon vor dem Wechsel nach Wolfsburg. Die Vereinsführung des VfL hat dem Ganzen nun einen Riegel vorgeschoben und in einer offiziellen Erklärung mitgeteilt, dass Draxler den Verein nicht verlassen wird:

"Der VfL Wolfsburg macht deutlich, dass es seitens der Verantwortlichen zu keinem Zeitpunkt schriftliche oder mündliche Zusagen bezüglich eines Wechsels von Julian Draxler innerhalb der aktuellen, bis zum 31. August 2016 noch andauernden Transferperiode gegeben hat. Dies unterstreicht auch eine bei Vertragsschluss gemeinschaftlich mit Julian Draxler und seinem Management festgelegte Ausstiegsklausel, die erstmals im Sommer 2017 Wirksamkeit erlangen wird. 

Der VfL Wolfsburg wird Julian Draxler in der aktuellen Transferperiode nicht transferieren. In einem gemeinsamen Gespräch hat der VfL Wolfsburg Julian Draxler nochmals erklärt, seinem geäußerten Wechselwunsch nicht entsprechen zu können.

Muss weiter beim VfL bleiben: Julian Draxler. | Quelle: Getty Images

Wir gehen davon aus, dass damit alle vermeintlichen Unklarheiten beseitigt sind und dass von allen Beteiligten zu einer professionellen, verantwortungsvollen Zusammenarbeit zum Wohle des VfL Wolfsburg und insbesondere auch unserer Fans zurückgekehrt werden kann", teilte der Verein mit.