Sabine Lisicki steht im Wimbledon-Finale

Als erste Deutsche seit Steffi Graf, 1999, steht die Berlinerin Sabine Liscki nach einem 3-Satz-Krimi gegen Radwanska im Finale von Wimbledon.

Sabine Lisicki steht im Wimbledon-Finale
Foto: TAZ

Sabine Lisicki steht im Finale von Wimbledon. In drei Sätzen schlug sie die an Nummer 5 gesetzte Polin Radwanska mit 6:4, 2:6 und 9:7.

In einem packenden Match, das über 2 Stunden dauerte, gewann Lisicki den ersten Satz knapp mit 6:4, ehe sie nach frühem Rückstand keine Chance im zweiten Satz hatte. 

Im alles entscheidenden dritten Satz war Lisicki schnell mit 0:3 in Rückstand geraten, doch konterte mit feinstem Tennis. Sie gab beim Stand von 5:4 nochmals ihr eigenes Aufschlagspiel ab, allerdings war sie nun dominant und holte sich den Einzug ins Finale von Wimbledon nach 16 Spielen im 3. Satz.

Im Finale trifft Sabine Lisicki auf die französin Marion Bartoli. Man darf endlich wieder auf einen Titel für Deutschland in Wimbledon hoffen, aber die Französin stellt noch eine hohe Hürde dar.